Zitate

“Alles menschliches Tun findet in der Sprache statt. Jede Handlung in der Sprache bringt eine Welt hervor, die mit anderen im Vollzug der Koexistenz geschaffen wird und das hervorbringt, was das Menschliche ist. So hat alles menschliche Tun eine ethische Bedeutung, denn es ist ein Tun, das dazu beiträgt, die menschliche Welt zu erzeugen. Diese Verknüpfung der Menschen miteinander ist letztlich die Grundlage aller Ethik als eine Reflexion über die Berechtigung der Anwesenheit des anderen” (S. 265). – Maturana

Gefunden bei: http://www.systemagazin.de/buecher/klassiker/maturana_varela_baumdererkenntnis.php

Das Lebewesen, das im Kampf gegen seine Umwelt siegt, zerstört sich selbst. (Aus Ökologie des Geistes)

Gregory Bateson

 

Was ein Mensch für einen anderen tun kann, ist nicht viel, aber wahrscheinlich hilft es manchmal dem Geholfenen, wenn sich der Helfer im klaren ist, wie wenig Hilfe gegeben werden kann. Etwas zeitweiliger Schutz vor den kalten Winden einer kranken Zivilisation, einige geteilte Tränen und Lachen, das ist alles.

Gregory Bateson nach Wolfram Lutterer.